fairalpaka LKW in Hessen gesichtet

Dieses Foto wurde uns soeben zugespielt… Es soll angeblich aus Hessen stammen.

Wenn das stimmt, müsste der LKW mit Lace, Bulky und Socks schon morgen in Hamburg eintreffen… 😉

fairalpaka LKW

Projekt fairAlpaka ist voller Erfolg

Kompletter Saisonbestand nach nur einem Monat ausverkauft

Bereits die Inka wussten die feine, anschmiegsame Wolle der Alpakas zu schätzen. Denn aus ihr lassen sich edelste Kleidungsstücke herstellen, die an feines Kaschmir und glänzende Seide erinnern. Gleichzeitig ist die Alpakawolle äußerst elastisch und sowohl im Winter als auch im Sommer angenehm zu tragen. Denn sie wärmt hervorragend, gibt die Feuchtigkeit nach außen ab und lässt sich sehr gut verarbeiten. Der hohe Preis, der hierzulande für die Alpakawolle verlangt wird, schreckt dennoch viele Leute vom Stricken mit diesem brillanten Material ab.

Das im Sommer 2012 gegründete Projekt fairAlpaka hat nun einen Weg gefunden, die Strickwolle in bester Qualität und dennoch zu extrem günstigen Preisen zu vertreiben. Dabei ist das Prinzip ganz einfach: In dem Onlineshop werden ausschließlich sechs Farben der geschätzten Wolle in 300g-Einheiten angeboten. Hierdurch ist es möglich, große Mengen direkt in Peru einzukaufen. Bei dem Vertrieb verzichtet fairAlpaka gänzlich auf Zwischenhändler, um die Alpakawolle auch in Deutschland erschwinglich zu machen, während die Erzeuger in Peru sich über faire Preise freuen können. Die Geschäftsidee kam dem Betreiber Sven Marten bei einer gemeinsamen Reise mit seiner peruanischen Frau in die Andenregion. Denn er stellte fest, dass die Kosten für Alpakawolle durch Zwischenhändler unnötig in die Höhe getrieben werden.

Die hervorragende Qualität der schonend entnommenen und teils in Handarbeit veredelten Wolle der Jungtiere, auch als Babyalpakawolle bezeichnet, scheint die Kunden von fairAlpaka zu überzeugen. Denn bereits einen Monat nach der Geschäftsgründung war der komplette Saisonbestand ausverkauft. Das fairAlpaka Team um Sven Marten hatte zwar mit einer positiven Resonanz gerechnet – schließlich kostet Babyalpakawolle in dieser Qualität in Strickläden normalerweise rund das Doppelte. Dennoch waren die Betreiber über diese außerordentliche Nachfrage selber völlig überrascht. „Wir haben nicht erwartet, dass der Onlineshop von Beginn an so gut angenommen wird. Schließlich brauchen neue Projekte oft erst eine gewisse Anlaufzeit“, weiß Marten, der bereits mit 15 Jahren erfolgreich seine erste Firma gründete.

Ende November erwartet fairAlpaka nun die nächste Lieferung. Sobald die Babyalpakawolle bei dem Hamburger Unternehmen eingetroffen ist, wird die vorbestellte Ware an die Kunden ausgeliefert. Denn viele Internetnutzer warten schon sehnlichst darauf, aus dem „Vlies der Götter“ wunderschöne und geschmeidige Winterkleidung zu stricken.

 

Das Projekt fairAlpaka wurde im Juli 2012 von dem Informatikkaufmann Sven Marten gegründet. Der 29-jährige Hamburger, der durch seine peruanische Frau das südamerikanische Land sehr gut kennt, bietet in dem Onlineshop Alpakawolle in bester Qualität an. Durch das einfache Prinzip, auf Zwischenhändler zu verzichten und nur wenige Produkte anzubieten, ist die fair gehandelte Strickwolle für die Kunden besonders günstig. Das Unternehmen, das mit dem Trusted Shops® Gütesiegel ausgezeichnet wurde, steht für einen hervorragenden Service und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.